Was sind Mehrleistungen?

Mehrleistungen sind per Definition Leistungen, die über den bisherigen Versicherungsschutz hinausgehen. Leistet beispielsweise ein Tarif A für Zahnärztliche Leistungen 50 % und der Tarif B 80 % so ist die Differenz aus 30 % die Mehrleistung des Tarifes B gegenüber dem Tarif A.
Mehrleistungen des neuen Tarifes B können bei einem Tarifwechsel grundsätzlich mitversichert werden. Allerdings hat der Versicherer das Recht, eine Gesundheitsprüfung durchzuführen.

Tarifwechsel ohne Gesundheitsfragen

Um Gesundheitsfragen zu vermeiden, bieten viele Wettbewerber einen Tarifwechsel ohne Gesundheitsfragen an. Dies hat zur Folge, dass die Versicherten pauschal auf Mehrleistungen verzichten müssen. Natürlich ist richtig, dass es sich hierbei ausschließlich um Leistungen handelt, die der bisherige Tarif nicht abdeckte, doch auch diese Leistungen können später wichtig sein. Zudem kann der Versicherte in vielen Fällen nicht erkennen, was der Versicherer als Mehrleistung ansieht. Verlässt sich der Versicherte auf die Leistungsbeschreibung des neuen Tarifes kann dies zu teuren Überraschungen führen.

Tarifwechsel mit Gesundheitsfragen

Im Rahmen der Gesundheitsprüfung hat der Versicherer das Recht, einen Risikozuschlag zu verlangen, wenn der Versicherte risikoerhebliche Vorerkrankungen hatte. In diesem Falle hat der Versicherte die Wahl. Entweder nimmt er den Risikozuschlag an und hat die Mehrleistungen des neuen Tarifs in den Versicherungsschutz mit eingeschlossen, oder er verzichtet diagnosebezogen auf diese Mehrleistungen. Das heißt, dass er nur für die bisherigen Vorerkrankungen keinen Anspruch auf die Mehrleistungen des neuen Tarifs hat, für alle neu hinzukommenden Erkrankungen werden diese Mehrleistungen dann jedoch vollständig gewährt.




Kostenlos Tarif prüfen