Der Gesundheitszustand

Wo spielt der Gesundheitszustand eine Rolle?

Die Ermittlung des Gesundheitszustandes ist bei der Ermittlung der Beiträge zu Personenversicherungen (z.B. Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen sowie Krankenversicherungen und Pflegeversicherungen) relevant. In diesen Versicherungen wird der Beitrag unter anderem nach dem Gesundheitszustand kalkuliert, da das versicherte Risiko (zum Beispiel Krankheitskosten, Lebenserwartung usw.) statistisch vom derzeitigen Gesundheitszustand abhängig ist.

Wie wird der Gesundheitszustand ermittelt?

Für die Ermittlung des Gesundheitszustandes gibt es mehrere Methoden:

1. Beantwortung von Gesundheitsfragen im Antrag
Der Antragsteller beantwortet alle Gesundheitsfragen im Antrag unter Angabe der Diagnosen und der behandelnden Ärzte. Bei Bedarf fragt der Versicherer direkt bei den behandelnden Ärzten nach, um Unklarheiten auszuräumen.

2. Beantwortung von Gesundheitsfragebogen
Bei bestimmten Vorerkrankungen ist die Beantwortung eines gesonderten Gesundheitsfragebogens notwendig, damit der Versicherer die benötigten Informationen vollständig erhält. Auch hier kann eine Nachfrage beim behandelnden Arzt erforderlich sein.

3. Vorlage des Ärztlichen Untersuchungsberichtes
Sind die Vorerkrankungen sehr risikoerheblich oder die Versicherungsleistung sehr hoch (z.B. bei einer hohen Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsrente), so verlangt der Versicherer die Vorlage eines ärztlichen Untersuchungsberichtes, in dem die von ihm geforderten Daten vollständig aktuell erfasst werden.

Was ist bei Angaben zum Gesundheitszustand zu beachten?

Der Gesundheitszustand wird ausschließlich bei Anträgen abgefragt, bei denen die Beantwortung der Fragen davon abhängen, ob der Versicherer einen bestimmten Versicherungsschutz übernimmt, oder nicht. Damit erklärt sich der Stellenwert, der der vollständigen und korrekten Beantwortung der Fragen beizumessen ist. Eine bewusste oder fahrlässige Falschbeantwortung (Anzeigepflichtverletzung) kann nachträglich den Versicherungsschutz gefährden. Ob eine Anzeigepflichtverletzung begangen wurde, wird in den meisten Fällen erst im Leistungsfall durch den Versicherer geprüft. Dies kann zur Folge haben, dass Beiträge gezahlt wurden, der Versicherer die Leistung allerdings berechtigt verweigern darf.




Kostenlos Tarif prüfen