Ersatz-Krankenhaustagegeld bei Verzicht auf die Wahlleistungen

Bei Tarifen mit stationären Wahlleistungen ist in der Regel ein Ersatz-Krankenhaustagegeld versichert. Dies wird ausgezahlt, wenn die versicherte Person während einer stationären Behandlung keine gesondert abgerechneten Leistungen in Anspruch nimmt. Da der Versicherer dann lediglich die Regelleistungen erstatten muss, wird ein Leistungsverzicht durch diese Geldleistung abgegolten. Je nach Tarifbeschreibung wird das Ersatz-Krankenhaustagegeld fällig wenn keine gesonderte Unterbringung bzw. keine wahlärztliche Behandlung stattgefunden hat. In manchen Fällen zahlt der Versicherer dieses Ersatz-Krankenhaustagegeld auch nur, wenn keine der beiden Wahlleistungen in Anspruch genommen wurde.




Kostenlos Tarif prüfen