Erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung (BRE) in der PKV

Die Versicherungsunternehmen belohnen kostenbewusstes Verhalten  und erstatten bis zu sechs Monatsbeiträge zurück, sofern der Versicherte keine Behandlungsrechnungen zur Erstattung einreicht. Erfolgsabhängig bedeutet, dass der Versicherer die erfolgsabhängige Beitragsrückerstattung je nach Unternehmenserfolg anpassen kann. In den letzten Jahren haben die Versicherer die Beitragsrückerstattungen herabgesetzt oder ganz gestrichen.

Die Leistungsfreiheit kann sich nur auf den ambulanten Bereich, auf  den ambulanten und Zahnbereich oder auch auf alle Bereiche (ambulant, stationär und Zahn) beziehen. Vorsorgeuntersuchungen werden in einigen Tarifen erstattet, ohne die Beitragsrückerstattung zu gefährden.

Es werden die Behandlungen eines Kalenderjahres betrachtet. Es zählt also das Behandlungs- und nicht das Rechnungsdatum.

Addiert man die Selbstbeteiligung mit der möglichen Beitragsrückerstattung, so erhält man den Betrag, ab dem es sich lohnt, die Rechnungen einzureichen. Bei Rechnungseinreichung unter dieser Summe entsteht ein finanzieller Nachteil, da vielleicht eine Erstattung, jedoch keine Beitragsrückerstattung erfolgt.

Ein Beispiel:

Monatsbeitrag: 300,- €
Selbstbeteiligung: 1200,- €
Rechnungen: 1400,- €
BRE: 3 Monatsbeiträge = 900 €

In diesem Beispiel macht es Sinn, die Rechnungen nicht einzureichen, da eine Rückerstattung von 900,- € zu erwarten ist. Der Gesamtaufwand diesen Jahres beträgt also 3600,-€ Beiträge plus 1.400,- € Rechnungen minus 900,- € Rückerstattung ergibt 4.100,- €.




Kostenlos Tarif prüfen